Aktuelles

Nutzerumfrage zur Frankreich-Bibliothek des FIFF

Die Frankreichforschung der Universitätsbibliothek und der Johannes Gutenberg-Universität führt aktuell eine Nutzerumfrage durch, die nicht nur eine retrospektive Evaluation, sondern auch perspektivisch eine adäquatere Unterstützung der Lehrenden, Forschenden und Studierenden auf dem Gebiet der französischen und frankophonen Studien an der JGU ermöglichen soll.

Wir laden Sie als Nutzer unserer Bibliothek herzlich dazu ein, sich an dieser Befragung zu beteiligen.

Zur Nutzerumfrage

 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Deutsch-französischer Doppelmaster Translation

Der FTSK Germersheim hat mit dem Institut de Traduction, d’Interprétation et de Relations Internationales (ITIRI) in Strasbourg eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, über die ein Doppelabschluss Translation in Germersheim und Straßburg erworben werden kann.

Der Doppelmaster Straßburg-Germersheim im Studiengang „M.A. Traduction“ bzw. „M.A. Translation“ ist im WS 2017/18 angelaufen und kann immer nur zum Wintersemester begonnen werden.

Das erste Studienjahr wird beim ITIRI in Straßburg gemäß den Anforderungen der dort geltenden Studien- und Prüfungsordnung absolviert und bewertet. Das zweite Studienjahr einschließlich der Masterarbeit folgt dann am FTSK. Das Studienjahr wird jeweils von der Partneruniversität anerkannt, so dass die Teilnehmer am Programm zwei Master-Abschlüsse erwerben. Dabei unterliegen die Austauschstudierenden weitgehend denselben Anforderungen wie die eigenen Studierenden und werden ohne Unterschied bewertet. Deshalb ist das Doppelmasterprogramm nur für Studierende mit exzellenten Französischkenntnissen geeignet, die zudem noch Erfahrungen im französischen Hochschulsystem mitbringen. Es stehen drei Plätze für den Doppelmaster zur Verfügung. Für die Dauer des Aufenthalts am ITIRI kann eine Förderung durch ERASMUS beantragt werden.

Informationen über das Masterprogramm am ITIRI finden Sie unter https://itiri.unistra.fr/masters-traduction/doubles-diplomes-diplomes-delocalises/

Interessenten für den Doppelmaster müssen sich ganz regulär für den Master Translation am FB 06 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für den Master Translation bewerben und zusätzlich noch ihr Interesse an dem Doppelmaster-Abschluss bekunden. Bitte wenden Sie sich dafür direkt per Mail an Dr. Christina Parkin (parkinc@uni-mainz.de).

Wenn die formalen Voraussetzungen erfüllt sind, folgt eine Einladung zur Teilnahme am Auswahlverfahren Ende Mai, in dem die Sprach- und Übersetzungskompetenz sowie die Motivation der KandidatInnen geprüft wird und anschließend nach Eignung die verfügbaren Plätze vergeben werden.

Eine Bewerbung ist nur zum Wintersemester möglich.

Die Bewerbungsfrist läuft am 15. Mai aus. Die Eignungsprüfung für die Aufnahme in das Doppelmaster-Programm findet Ende Mai statt. Angesichts der aktuellen Situation werden die Aufnahmeprüfungen für das Wintersemester 2020/2021 voraussichtlich online stattfinden!

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Michael Schreiber oder Dr. Christina Parkin.

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Sprecherwechsel im Deutsch-Französischen Doktorandenkolleg Mainz-Dijon

Seit dem 01. April 2017 ist Prof. Dr. Winfried Eckel neuer Sprecher und Programmbeauftragter des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon auf Mainzer Seite. Er löst Prof. Dr. Olaf Müller ab, der einen Ruf an die Universität Marburg erhalten hat. Herr Eckel ist Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft am Fachbereich 05.

Das FIFF bedankt sich herzlich bei Prof. Dr. Müller für die fruchtbare Zusammenarbeit, wünscht Prof. Dr. Eckel einen erfolgreichen Start und freut sich auf die Fortsetzung der guten Kooperation mit dem DFDK.

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

FIFF erhält Bücherschenkung des Institut Français

Das Institut Français hat dem Forum Interkulturelle Frankreichforschung (FIFF) rund 1.000 Bücher aus eigenem Bestand geschenkt. Die Übergabe der Titelliste sowie der Transfer der Bücher vom Palais Schönborn zur Universitätsbibliothek sind bereits erfolgt.

Das Institut strukturiert seine Mediathek um und muss sich dabei von einem Teil seiner älteren Bestände trennen. Für das neu errichtete Forum Interkulturelle Frankreichforschung ein Glücksfall, denn diese in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erschienenen Bücher entsprechen auf ideale Weise einer der aktuellsten Vorgaben seiner Forschungsbibliothek. Das FIFF erhält seit 2013 Drittmittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die retrospektive Ergänzung seiner Bestände in inter- und transkultureller Perspektive. Die Schenkung des Instituts, die ausgewählte kultur- und sozialwissenschaftliche Literatur zu Frankreich und dem französischsprachigen Raum umfasst, unterstützt somit die angestrebte Profilerweiterung.

Die Bücherschenkung unterstreicht die Kooperation zwischen den beiden Institutionen, die sich je auf ihrer Ebene als Brücke zwischen Frankreich und Deutschland begreifen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles